Europaschule “Ludwig-Bechstein-Schule”          Gotha Bogenschießen
Kleine Bogenschützen an der Bechsteinschule Mit Pfeil und Bogen schießen wie Robin Hood? Das geht seit fast 2 Jahren an der Grundschule "Ludwig Bechstein" in der Arbeitsgemeinschaft Bogenschießen, die von 2 Kollegen der Schule geleitet wird. Beim Aufbau der AG erhielten wir tatkräftige Unterstützung durch Mario Oehme, einen erfolgreichen Bogenschützen der Integrativen Sportvereinigung Gera. Nach intensiver Einweisung und mit dem notwendigen Equipment ausgestattet, begannen wir im Herbst 2014 mit dem Training. Alle waren natürlich gespannt, ob das "Projekt Bogenschießen" wirklich funktioniert. Am Anfang war es für die Schüler gar nicht so einfach, stets auf die richtige Technik zu achten, den Bogen ruhig zu halten und die Scheibe wirklich zu treffen. Aber bereits nach wenigen Übungsstunden stellten sich erste Erfolge bei den Schützen und Zufriedenheit bei den Trainern ein, sodass wir beschlossen, auch im Schuljahr 2015/16 wieder Bogenschießen anzubieten. Sehr schnell fanden sich interessierte Jungen und Mädchen der 4. Klassen für das Training. Einmal wöchentlich treffen sich die Schüler für 1 1/2 h in der Turnhalle. Das Aufbauen der Scheibenständer, das Spannen des Sicherheitsnetzes, das Bereitstellen der Bögen und Pfeile sowie das Wegräumen am Ende der Übung gehört mit zum Training und wird von den Schülern übernommen. Da es 5 Bögen in verschiedenen Stärken gibt, ist für fast jedes Kind das passende Modell dabei. Trotzdem sind die meisten Schüler überrascht, wie schwer es fällt, die Sehne des Bogens richtig durchzuziehen und gleichzeitig das Körpergewicht gleichmäßig auf beide Beine zu verlagern, um einen festen und sicheren Stand zu haben. Denn nur dann kommt der Pfeil auch an der Scheibe an. Als Höhepunkt und Abschluss des Schuljahres fand nun am 8.6.2016 unter der Leitung Mario Oehmes ein Wettkampf mit Kindern vom Bogensportverein Gotha statt. Aufgeregt und ein bisschen blass um die Nase betraten unsere Schüler die Turnhalle. Auch die beiden Lehrer waren gespannt und nervös, ob die Bechsteinschüler mit den anderen Kindern, die teilweise 2x wöchentlich trainieren, mithalten können. Nach insgesamt 18 Pfeilen pro Schütze wurde fleißig ausgewertet und gerechnet. Die Überraschung und Freude war riesig, dass am Ende Anne Schubert, eine Schülerin unserer Schule, mit 144 von 180 möglichen Punkten das beste Ergebnis erzielt hat. Als Auszeichnung gab es für die siegreichen Schützen eine Medaille und für alle Teilnehmer eine Urkunde sowie ein kleines Geschenk der gastgebenden Schule. Der Wettkampf war für alle Beteiligten ein tolles Erlebnis und vielleicht findet er ja im nächsten Jahr eine Fortsetzung. Marion Herwig